Aus dem Box-Archiv

Am Anfang war die Litfaßsäule: Illustrierte deutsche Reklamegeschichte

51dZ5BaDV-L._SX385_BO1,204,203,200_

Der Charme historischer Werbung ist unwiderstehlich. Doch was steckte hinter den Bildern und Annoncierungen, mit denen die Produkte damals angepriesen wurden? Dieses Buch erzählt vom Entwicklungsgang der »Warenpropaganda« zu Zeiten, als Werbung noch »Reclame« hieß. Es verfolgt ihre teils naiven, teils spektakulären Kampagnen durch Kriegs- und Friedenszeiten von 1850 bis 1945. Vor dem Hintergrund der großen zeitgeschichtlichen Strömungen und Zäsuren geht es in vier großen Kapiteln um die Reklamegeschichte. Ihrer Entwicklungszeit bis 1900 folgte bis 1918 eine rasante Aufwärtsentwicklung, ehe der Erste Weltkrieg ihr vorübergehend den Boden entzog. Technische Innovationen und kühne Experimente prägten das Gesicht der Reklame zur Weimarer Zeit, bis die Nationalsozialisten sie ab 1933 gleichschalteten. Im »Dritten Reich« durfte sie dann lediglich als Wurmfortsatz staatlicher Propaganda agieren. Vierzehn eingestreute Exkurse ermöglichen vertiefende Einblicke in seinerzeit bahnbrechende Werbemoden, -mittel und -methoden, beispielsweise den kurzen, heftigen Boom der Reklamemarken zwischen 1910 und 1914 oder die tollkühnen Persil-Himmelsschreiber in den zwanziger Jahren. Viele, zum Teil hier erstmals veröffentlichte Bilder illustrieren den Band.

Interesse? Hier können Sie das Buch erwerben: Am Anfang war die Litfaßsäule: Illustrierte deutsche Reklamegeschichte

Share on Facebook

Reklame



Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*