Aus dem Box-Archiv

Janhagel – Johann Walter van Munster, Emmerich a. Rhein – Emaillierwerk Peters

Janhagel - Johann Walter van Munster, Emmerich a. Rhein - Emaillierwerk Peters Janhagel - Johann Walter van Munster, Emmerich a. Rhein - Emaillierwerk Peters
Janhagel - Johann Walter van Munster, Emmerich a. Rhein - Emaillierwerk Peters

Janhagel - Johann Walter van Munster, Emmerich a. Rhein - Emaillierwerk Peters

Dieses seltene Emailleplakat stammt aus dem Emaillierwerk Peters in Elbersfeld und wirbt für einen Kräuterschnaps, der aus der “Fabrik für feine Tafelliqueure” von Johann Walter van Munster aus Emmerich am Rhein stammt. Das Emailleschild ist etwa 40 x 60 cm gross, flach und hat einen gewölbten Rand. Alle Farben sind dick schabloniert. Das Schild glänzt wie am ersten Tag und nur die Randschäden im oberen Bereich lassen auf das Alter schließen.

Das Schild taucht im deutschen Standardwerk zu Emaille-Reklameschildern von Sylke Wunderlich auf, allerdings wird es nicht in dem Buch behandelt sondern figuriert lediglich als Illustration (schwarz auf rot) im Umschlagteil auf einer Anzeige des Emaillierwerkes Peters.

Janhagel: Ansichtskarte der Firma van Munster

Janhagel: Ansichtskarte der Firma van Munster

Hier erkennt man den Seemann, der auch schon für eine Reklame-Post-, resp. Ansichtskarte der Firma van Munster Modell stand, wieder. Während man auf dem Emailleschild den genießenden Seemann nur im Brustbereich sieht, steht er hier und umarmt gleich die Buddel mit seinem Leibgetränk.  Auf dem Etikett steht u.a.: “Johann Walter van Munster – Hollandsche Janhagel – Feinster Kräuterliqueur – Nur echt wenn die Etikette den vollen Namenszug des Erfinders und Fabrikanten in roter Farbe trägt …”

Schöne Rarität!

A propos: Laut Wikipedia ist Janhagel ein vorwiegend norddeutscher, veralteter Ausdruck für”Pöbel” und der Name einer 1986 gegründeten nordhessischen Band …

Share on Facebook

Reklame



Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*