Aus dem Box-Archiv

Sammelgebiet emaillierte Servierplatten: Eine belgische Eigenart

Aperitifs Porto Sherry ROSADA, emailliertes Plateau, 1930er Jahre: Eine der seltensten und gesuchtesten Servierplatten aus emailliertem Stahl Aperitifs Porto Sherry ROSADA, emailliertes Plateau, 1930er Jahre: Eine der seltensten und gesuchtesten Servierplatten aus emailliertem Stahl
Aperitifs Porto Sherry ROSADA, emailliertes Plateau, 1930er Jahre: Eine der seltensten und gesuchtesten Servierplatten aus emailliertem Stahl

Aperitifs Porto Sherry ROSADA, emailliertes Plateau, 1930er Jahre: Eine der seltensten und gesuchtesten Servierplatten aus emailliertem Stahl

Belgien ist für seine hervorragenden Emaillierwerke bekannt. Am bekanntesten sind wohl die “Emaillerie du Koekelberg” und die “Emaillerie Belge Bruxelles”, in denen eine ganze Reihe von heute gesuchten Klassikern der Emailreklame das Licht der Welt erblickten.

C.T.S. Scotch (Wielemans): Tolle Grafik!

C.T.S. Scotch (Wielemans): Tolle Grafik!

In besagten Emaillierwerken wurden jedoch auch zahlreiche Servierplatten mit Reklame hergestellt. Dabei handelt es sich um eine typisch belgische Eigenart. In den Nachbarländern Deutschland und Frankreich sind solche emaillierte Plateaus unbekannt. Schade eigentlich, denn die runden Werbeträger, alle sind 31,5 cm im Durchmesser groß, stehen den Plakaten in Sachen Qualität und Originalität in nichts nach.

C.T.S. Stout (Wielemans): Auch hier steht das Glas mit dem Produkt im Vordergrund, selbes Design wie das Scotch, allerdings mit anderen Farben

C.T.S. Stout (Wielemans): Auch hier steht das Glas mit dem Produkt im Vordergrund, selbes Design wie das Scotch, allerdings mit anderen Farben

Heute zählen die Emailplateaus in Belgien zu den beliebtesten Werbeobjekten für Sammler und die Tatsache, dass sie in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden beispielsweise noch nahezu unbekannt sind, wirkt sich positiv auf des Reklamefreunds Geldbeutel aus. Ab 100 Euro bekommt man schon ein Plateau in sehr gutem Zustand, mit 600 bis 800 Euro werden die seltensten im Top-Zustand bewertet.

Forst (Wielemans): Eines der beliebtesten Motive mit dem freundlichen Kellner. In diesem erstklassigen Zustand eine Rarität!

Forst (Wielemans): Eines der beliebtesten Motive mit dem freundlichen Kellner. In diesem erstklassigen Zustand eine Rarität!

Leider tragen die Servierplatten im Gegensatz zu den Emailleplakaten keinerlei Datumsangabe, da für sie keine Steuern zu bezahlen waren. Einige sind von den Artisten, die die Vorlage schufen, signiert, manche tragen auf der Rückseite das Logo der “Emaillerie Belge Bruxelles”.

Horse-Ale Imperial in hervorragendem Zustand

Horse-Ale Imperial in hervorragendem Zustand

Die Tatsache, dass die Servierplatten nicht der reinen Dekoration dienten, sondern täglich im Einsatz waren, führte daszu, dass viele der schönen Plateaus leider mehr oder weniger starke Beschädigungen und Abnutzungen aufweisen.  Dies wirkt sich auf die Preisgestaltung aus.

Original Imperial Stout: Der Rote Riese in Aktion! Ein weiteres sehr attraktives Plateau!

Original Imperial Stout: Der Rote Riese in Aktion! Ein weiteres sehr attraktives Plateau!

Manche Servierplatten tragen auf der Rückseite den Namen des Emaillierwerks, wie hier die "Emaillerie Belge" aus Brüssel

Manche Servierplatten tragen auf der Rückseite den Namen des Emaillierwerks, wie hier die "Emaillerie Belge" aus Brüssel

Ein Forst-Wielemans, eigentlich ein recht häufiges Plateau, wird in mäßigem Zustand wohl kaum mehr als 50 Euro, in Top jedoch bis zu 200 Euro oder mehr bringen. Für ein Rosada im Bestzustand muss man bis zu 800 Euro auf den Tisch legen.

Stout Leopold: Die Servierplateaus sind meist extrem fett emaiiliert, schließlich waren sie für einen "harten Einsatz" konzipiert

Stout Leopold: Die Servierplateaus sind meist extrem fett emaiiliert, schließlich waren sie für einen "harten Einsatz" konzipiert

De Blieck Tieger's Bieren: Ein sehr seltenes belgisches Servierplateau, in diesem Zustand um die 400-500 Euro wert

De Blieck Tieger's Bieren: Ein sehr seltenes belgisches Servierplateau, in diesem Zustand um die 400-500 Euro wert

Die Servierplateaus lassen sich zum Beispiel mit hilfe von Teller-Aufstellern wirksam in Szene setzen. Einige Sammler befestigen sie aber auch mit Hilfe von Haken an der Wand: So sehen sie aus, wie Emailleplakate und machen sich auch in einer reinen Schildersammlung gut.

Share on Facebook

Reklame



Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*