Aus dem Box-Archiv

Schramberg, Schwarzwald: So warb das Emaillierwerk Schweizer & Söhne für sich

Das Emaillierwerk Schweizer nutzt den Wetter-Vorwitz der Menschen für ihren Zweck Das Emaillierwerk Schweizer nutzt den Wetter-Vorwitz der Menschen für ihren Zweck
Das Emaillierwerk Schweizer nutzt den Wetter-Vorwitz der Menschen für ihren Zweck

Das Emaillierwerk Schweizer nutzt den Wetter-Vorwitz der Menschen für ihren Zweck

Wollten Emaillierwerke Eigenwerbung machen, dann machten sie das … natürlich auch mit Emailleschildern!  Hier wird eine solche Rarität zum vorgestellt, ein uraltes Email-Barometer des Emaillierwerkes Chr. Schweizer & Soehne aus Schramberg. 1839 gründete Christoph Schweizer eine Fabrik zur Herstellung von Uhrenschildern. Später, 1859, kam das Herstellen von Firmenschildern hinzu.

Eine Arbeit von hohem künstlerischen Wert, erstklassig gebrannt!

Eine Arbeit von hohem künstlerischen Wert, erstklassig gebrannt!

Die Firma Schweizer fertigte ihr Emailpulver übrigens sogar selbst an.  Ab Mitte der 90er Jahre des 19. Jahrhunderts stellte die Firma Schweizer
auch Emailreklameschilder her, unter anderem viele für Maggi.

Satte Emaillierung

Satte Emaillierung

Bei dem hier zum vorgestellten Objekt handelt es sich um ein emailliertes Barometer, auf dem die Firma Schweizer nach allen Regeln der Emaillierkunst für ihre Arbeiten wirbt:  Schließlich wollte man den potentiellen Kunden zeigen, was man kann!
Ein emailliertes “Aquarell” zeigt eine Wassermühle im Schwarzwald: Sehr feine, filigrane Emaillearbeit!

Derzeit auf eBay ;-)

Derzeit auf eBay 😉

Share on Facebook

Reklame



2 Kommentare zu Schramberg, Schwarzwald: So warb das Emaillierwerk Schweizer & Söhne für sich

  1. Reklamebox // 24. Juni 2010 um 21:54 //

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Wir haben keinerlei Datumsangabe zu dem Objekt gemacht, schätzen die Herstellung aber auf etwa 1920.

  2. Christoph Schweizer // 24. Juni 2010 um 21:12 //

    Als Ururenkel des Gründer mit gleichem Namen stelle ich klar daß das Gründungsjahr 1849 war. Ähnliche Arbeiten sind im Familienbesitz. Im übrigen muß diese Arbeit später entstanden sein. Emailiert wurde erst ca ab 1875. Anfangs wurden auf Holz gemalte Uhrzifferblätter hergestellt!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*